Navigation

SEM: Interdiszipl. Seminar + Seminar Philosophie: Tod und Unsterblichkeit

Dozent/in

Details

Zeit/Ort n.V.:

Prüfungsnr.: 98461, 98462, 98463, 98464, 98465, 98561, 98562, 98563, 98564, 98565, 87601, 87602, 98581, 87611

  • Di 16:00-18:00, Raum TSG U1.023

Prerequisites / Organizational information

Anmeldung über Mein Campus

Liebe Studierende,

vielen Dank für das große Interesse an unseren Veranstaltungen auch in diesem Semester wieder! Alle unsere Veranstaltungen werden im Sommersemester 2020 auf digitalen Plattformen laufen. Viele von Ihnen haben sich bereits über Mein Campus angemeldet und Informationen zu dem Ablauf der Seminare erhalten. Die Anmeldung für die Veranstaltungen ist bereits abgelaufen. Sollten Sie die Anmeldefrist über Mein Campus verpasst haben, bitten wir Sie dringend eine Mail an theol-ethik@fau.de zu schicken. Bitte nennen Sie dann:

a) Die Veranstaltung, die Sie noch belegen möchten;
b) Ihren Vornamen, Nachnamen und ihre Matrikelnummer;
c) Eine Mailadresse, unter der wie Sie gut erreichen können.

Sie erhalten dann zeitnah entsprechende Informationen zu ihrem gewählten Seminar!

Inhalt

Der Tod wird in der Geschichte der Philosophie und der Theologie nicht nur reflektiert, weil er unausweichlich erscheint und über diesseitige Lebensvollzüge hinausweist. Einsichten zu Tod und Sterblichkeit sind immer wieder mit Annahmen sowie Rückschlüssen darauf verbunden, worin gelungene Lebensführung besteht. So argumentierte bereits Epikur: Reflexion auf den Tod lässt uns erkennen, dass er für uns „ein Nichts" und somit kein Übel ist. Und selbst wenn, so spekulieren und verheißen heutzutage Vertreter des Trans- und Posthumanismus, könnten wir durch technischen Fortschritt die Sterblichkeit des Menschen eines Tages überwinden. Besonders in theologischen Debatten wird dagegen sehr stark betont, dass der Tod auch als eine heilsame Endlichkeit, eine freiheitsermöglichende Begrenzung zu verstehen ist, die Überwindung von Sterblichkeit vielleicht sogar das Menschsein an sich in Frage stellen würde. Auf Basis von englisch- und deutschsprachigen Textgrundladen aus der Geschichte der Philosophie und Theologie sowie auf sie bezugnehmende zeitgenössische Autoren werden wir diese Fragen im Seminar interdisziplinär analysieren und diskutieren.