Navigation

Ein Video aus der Mediathek

Streit um Organspende – Wer entscheidet? – phoenix runde vom 05.09.18

Schweigen gleich Zustimmung. Stark verkürzt steckt das hinter dem Gesetzesentwurf zur Organspende von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Jeder, der nicht widerspricht, wird automatisch Organspender. Spahn will damit das Missverhältnis von Spendern und Empfängern ins Lot bringen. Aktuell warten in Deutschland über 10.000 Menschen auf ein Organ. Im vergangenen Jahr gab es dagegen nur 800 Spender. Der Vorsitzende des deutschen Ethikrates sieht in dieser sogenannten Widerspruchslösung einen „schwerwiegenden Eingriff in das Freiheitsrecht“. Ist Spahns Vorstoß also der falsche Weg? Warum ist die Zahl der Organspender so niedrig? Welche Alternativen gibt es, um mehr Menschen als Organspender zu gewinnen? Über diese und weitere Fragen diskutiert Anke Plättner mit ihren Gästen Peter Dabrock (Vorsitzender Ethikrat), Heike Haarhoff (Medizinjournalistin), Oliver Malchow (Bundesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei) und Prof. Dr. Christian Strassburg (Deutsche Transplantationsgesellschaft).