Navigation

Hannah Schickl

Hannah Schickl

Kochstraße 6
91054 Erlangen
Mail: Hannah.schickl@fau.de

Biographische Notiz

Hannah Schickl ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Systematische Theologie II (Ethik) der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Sie hat Philosophie/Ethik und Germanistik an den Universitäten Mannheim und Heidelberg studiert und Anfang 2012 ihr Erstes Staatsexamen abgelegt. Während und nach dem Abschluss des Studiums arbeitete sie von 2007 bis 2013 am Lehrstuhl für Philosophie II der Universität Mannheim bei Prof. Dr. Ursula Wolf und von 2012 bis 2013 am Institut für Deutsche Sprache in Mannheim bei Prof. Dr. Angelika Wöllstein. Anschließend übernahm sie die Koordination des Projektes „Bioethik an der Schnittstelle zwischen Forschung, Therapie und Kommerzialisierung“ innerhalb des vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst geförderten Verbundprojektes „Humane Induzierte Pluripotente Stammzellen“ (ForIPS) und forscht aktuell im Rahmen des gemeinsam von der Max-Planck Gesellschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „MaxSynBio“ zum Lebensbegriff im Kontext emergierender Biotechnologien. Seit 2017 ist sie zudem wissenschaftliche Mitarbeiterin und Koordinatorin der IAG „Gentechnologiebericht“ an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Hannah Schickl promoviert zur moralischen Berücksichtigung menschlicher Embryonen.

Forschung

  • Analytische Bioethik
  • Ethik im Bereich von Gentechnologien, insbesondere Stammzellforschung und Reproduktionsmedizin
  • Tierethik
  • Sprachphilosophie

Ausgewählte Publikationen